Nachdem Sie bei uns die Testsieger in den verschiedenen Sauger-Kategorien vorgestellt bekommen haben, wollen wir hier noch einmal allgemein die Qualitätskriterien für Staubsauger im Allgemeinen bei unseren Tests darlegen. Diese Qualitätskriterien sind auch unsere Testkriterien und spielen bei den verschiedenen Modellen im Test die entscheidende Rolle.

Staubsauger im Dauertest

Staubsauger im Dauertest

Dabei betrachten wir verschiedene Testkriterien bei den Staubsaugern um deren Qualität zu beurteilen.

Test-Faktor 1: Features und Eigenschaften

1. Saugleistung

Egal um welche Kategorie von Staubsauger es sich im Test handelt, die Saugleistung ist natürlich ein ganz entscheidender Testfaktor. Natürlich muss man hier beispielsweise bei Handstaubsaugern deutliche Abstriche machen, aber im Vergleich zu seinen Konkurrenzmodellen müssen alle Sauger eine entsprechend überdurchschnittlich gute Saugleistung erbringen.

Wer schon einmal mit einem Staubsauger mit schlechter Saugleistung gesaugt hat, der weiß wie lästig das ist!

Gerade bei Haaren auf Teppichen. Die Saugleistung wird von den Herstellern in der Regel in Watt angegeben und die Wattzahl ergibt zugleich auch den Stromverbrauch, bzw. die Energieeffizienz des Saugers. Oftmals wird die Saugleistung vom Kunden mit der Wattzahl verwechselt.

Denn ein Modell mit einer etwas niedrigeren Wattzahl ist noch nicht automatisch der Schlechtere. Denn die Leistung bzw. die Saugleistung hängt primär vom Luftdurchsatz ab. Fragen Sie also nicht nach dem Gerät mit der höchsten Wattzahl, sondern nach dem Gerät mit dem besten Luftdurchsatz.

Allerdings muss man hier auch einschränkend vermerken, dass je nach Untergrund die Saugleistung angepasst werden muss, da eine extreme Saugleistung auch nicht gut ist. Tendenziell lässt sich feststellen, dass auf Teppichböden mit längeren Borsten eine bessere Saugleistung benötigt wird.

Bei unseren Testberichten finden Sie natürlich exakte Informationen über die Saugkraft der verschiedenen Staubsauger.

Die Saugleistung bei den verschiedenen Bodenbelägen wird in von den Herstellern in folgenden Kategorien angegeben:

  • Teppichreinigungsklasse (von A bis G) – Alle Teppiche im Schnitt
  • Hartbodenreinigungsklasse (von A bis G) – Parkett, Laminat etc.

Dazu geben fast alle Hersteller an:

  • Energieeffizienzklasse (von A bis G) – Stromverbrauch
  • Durchschnittlicher jährlicher Energieverbrauch (kWh/Jahr)
  • Schallleistungspegel (in dB)
  • Staubemissionsklasse (von A bis G)

2. Luftdurchsatz

Abluftfilter bei einem Staubsauger

Abluftfilter bei einem Staubsauger

Wie gerade schon dargestellt ist der Luftdurchsatz der entscheidende Testfaktor für die Saugleistung eines Staubsaugers. Auch bei Staubsauger-Robotern sollten Sie darauf achten, dass dieser in der Lage ist Tierhaare oder Haare im Allgemeinen zu entfernen, denn einige Modelle mit schwacher Saugkraft schließen dies von vornherein aus.

Natürlich hat Qualität immer seinen Preis und Saugermodelle die eine hohe Saugkraft haben kosten dementsprechend mehr. Das bezieht sich nicht nur auf die Robotersauger, sondern auch auf die beutellosen Staubsauger und die Modelle mit Beutel. Gerade wenn Sie einen Hund oder eine Katze haben, dann sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass sie ein Modell mit hoher Saugkraft haben.

Gleichzeitig benötigen Sie in dem Fall einen speziellen Staubsaugeraufsatz für die Haarentfernung. Natürlich gehen wir in unserem Testbericht auch auf diesen Testfaktor ein.

3. Energieeffizienz

In der heutigen Zeit spielt natürlich auch die Energieeffizienz bzw. der Stromverbrauch eines Staubsaugers eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung. Denn inzwischen gibt es teilweise deutliche Unterschiede und der Käufer sollte darauf achten ein Modell mit nicht so hoher Wattzahl, bei gleichzeitig hohem Luftdurchsatz, und dadurch einem geringeren Stromverbrauch zu wählen.

Test-Faktor 2: Handhabung und Bedienung

Auch ein wichtiges Testkriterium ist die Handhabung und die Einfachheit der Bedienung des Staubsaugers. In der Regel ist das bei Bodenstaubsaugern kein Problem, da diese nicht viele Einstellungsmöglichkeiten haben.

Anders sieht es da beispielsweise schon bei den Roboter Staubsaugern aus, die teilweise sehr kompliziert sind in ihrer Programmierung und Einstellung. Andere Modelle hingegen sind sehr einfach zu bedienen und arbeiten weitgehend ohne Eingriff – schon von Anfang an. Hier achten wir darauf, dass die Bedienung sehr einfach gestaltet ist und die Bedienungsanleitungen einfach verständlich.

Ideal ist natürlich der Fall, wenn keine Bedienungsanleitung benötigt wird!

Test-Faktor 3: Kundenbewertungen und Rezensionen

Kundenbewertungen bzw. Kundenmeinungen und Rezensionen sind für uns ein extrem wichtiger Punkt bei der Auswahl und der Beurteilung der verschiedenen Modelle. Denn niemand anderes als der Kunde kann am besten entscheiden welches Modell gut für ihn in der Praxis geeignet ist.

Staubsauger mit durch die Bank gehenden sehr guten Bewertungen und Beurteilungen durch Käufer, geben schon mal ein klares Signal für ihre hervorragende Leistung und Qualität.

Vorsicht: Günstige Modelle werden oft zu schlecht bewertet!

Aufpassen muss man hier immer nur dann, wenn es sich um sehr günstige Geräte handelt, da viele Kunden einfach den Faktor Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ausreichend berücksichtigen.

Natürlich können Sie bei einem günstigen Modell nicht die Leistung erwarten wie bei einem sehr teuren Modell. Das wird bei der Bewertung von manchem Kunden außen vor gelassen und so kann es sein das günstige und trotzdem sehr gute Modelle in dieser Preisklasse zu schlecht bei den Bewertungen abschneiden.

Wir rücken dieses Verhältnis wieder zurecht und Sie können sich auf unser Testurteil verlassen.

Test-Faktor 4: Preis-Leistungs-Verhältnis

Der letzte Punkt in unserem Staubsaugertest ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn wie gerade eben schon bei den Kundenmeinungen angemerkt, ist es natürlich ein großer Unterschied ob sie für einen Staubsauger 69 € gezahlt haben oder 269 €.

Der Begriff Preis-Leistungs-Verhältnis macht ja schon unmittelbar klar, dass man für einen bestimmten Preis eine gewisse Leistung verlangen kann und auch muss. Wer immer das günstigste Schnäppchen nimmt, der kann nicht mit einer exorbitant guten Leistung rechnen.

Zwar können auch diese Modelle teilweise recht ordentliche Saugleistungen erbringen, aber im Großen und Ganzen können sie nicht mithalten mit leistungsstärkeren und teureren Modellen. In unseren Testberichten finden Sie unsere Einschätzung zum Preis-Leistungs-Verhältnis bei jedem Staubsaugermodell.

Test-Faktor 5: Das Staubsaugerzubehör

Ebenfalls in das Testergebnis fließt das beim Kauf enthaltene Zubehör mit ein. Denn wer noch für zahlreiche Euro das teure Zubehör mitkaufen muss, der macht bei seinem Kauf einen schlechten Schnitt.

Natürlich müssen wir beim Test mit einbeziehen wie viele Bürsten dabei sind und welche Qualität das Zubehör hat. Denn je nach Boden und Untergrund (wie Möbel, Sofa etc.) benötigt man verschiedene Düsen und Bürsten. Und diese sind, wenn man sie dazu kaufen muss, teilweise richtig teuer. In unseren Testberichten schreiben wir dann natürlich auch dazu welches Zubehör beim Kauf inklusive enthalten ist.